- Eckhard Schroth Gedächtnisturnier – Turnierbericht


Es war der Höhepunkt einer anstrengenden aber erfolgreichen Saisonvorbereitung. Das Ziel war beim 24. Eckhard Schroth Gedächtnisturnier vom Augsburger Coach Tom klar definiert: „Wir wollen das Finale erreichen!“

In der Gruppenphase wartete auf die AuXburg Basketz vom SV Reha Augsburg der SHG Dachau und SHG Cham. Nachdem Cham zum Turnier nicht erschien, bestritten die Augsburger beide geplanten Gruppenspiele gegen den SHG Dachau, mit dem Ziel die Gruppephase als Erster zu beenden.

Um 09:00 war dann der erste Hochball des Tages für die Basketz. Man merkte in den ersten 5 Minuten eine leichte Nervosität und Unkonzentriertheit, aber dann waren die AuXburger voll im Spiel und entschieden das erste Viertel mit 16:6 Punkten für sich. Zum Halbzeitpfiff konnten sie dank der oft geübten Spielzüge gegen unterlegene Dachauer die Führung auf 24 Punkte ausbauen. Doch in der zweiten Hälfte wachte Dachau dann auf und AuXburg tat sich schwerer. Ihnen gelangen in den 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff nur zwei Punkte und Dachau nutze das für eine kleine Aufholjagd. In der letzten Viertelpause schwörte der Basketz-Coach die Mannschaft nochmal ein und sie bekamen wieder die Kurve, so bestritten sie ein ausgeglichenes letztes Viertel und gewannen schlussendlich das erste Gruppenspiel verdient mit 49:36 (16:4/34:10/36:24).

Im zweiten Gruppenspiel wartete dann wieder der SHG Dachau auf die Basketz und sie begannen da wo sie nach Abpfiff des ersten Spiels aufgehört haben. Durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung und eine Ganzfeldpresse haben die AuXburger im ersten Viertel nur einen Gegentreffer zugelassen und konnten nach 10 Minuten ein Ergebnis von 16:2 verbuchen. Im zweiten Viertel spielten sie dann wieder eine gewohnte Defence, haben es aber trotzdem geschafft Dachau auf kontinuierlichem Abstand zu halten und hatten so zum Halbzeitpfiff 32:10 Punkten auf der Anzeige stehen. Auch im dritten Viertel hielten die Basketz aus AuXburg Dachau auf Distanz und ließen die Zone dicht, doch in den letzten 10 Minuten war Dachau dann plötzlich da und nutze eine Phase der Unkonzentriertheit. So konnte Dachau das letzte Viertel mit 13 Punkten sogar für sich entscheiden. Alles in allem gewannen die Basketz aber auch dieses Spiel durch eine klasse Teamleistung verdient mit 60:25 (16:2/32:10/50:12).

Nun standen Sie im Finale und hatten Ihr Ziel damit erreicht, doch nun wollten die Basketz auch den Turniersieg. Davor stand aber noch eine große Hürde und die hieß BVSV Donauwörth. Der Gastgeber spielte eine klasse Gruppenphase und stand auch verdient im Finale. Das erste Viertel war für AuXburg dann etwas ernüchternd. Sie konnten die Zone nicht konsequent schließen und hatten gleichzeitig in der Offence Probleme ins Spiel zu kommen. So hieß es nach 10 Minuten 9:17 aus Augsburger Sicht. Bis zum Halbzeitpfiff kamen Sie dann etwas besser ins Spiel, konnten war diesen Rückstand nicht aufholen und gingen dann mit 26:40 in die Pause. In der zweiten Hälfte wollte AuXburg nochmal alles geben. Sie wechselten nochmal die Mannschaft etwas durch, schafften es aber auch in der zweiten Hälfte nicht mehr den Rückstand aufzuholen. So verloren Sie das Finale mit 49:62 (9:17/26:40/43:54).

Unsere Glückwünsche und ein großes Dankeschön gehen an den verdienten Sieger und gleichzeitigen Gastgeber BVSV Donauwörth!“ so Simona aus AuXburg. Auch der Coach der Basketz äußerte sich nach dem Turnier positiv: „Wir haben unser Minimalziel erreicht. Natürlich hätten wir das Finale auch gerne gewonnen. Trotzdem sind wir mit dem Turnier sehr zufrieden. Wir konnten viel ausprobieren und das Zusammenspiel verbessern. Bis zum Saisonstart Anfang Oktober haben wir aber noch einiges zu tun!“