5. Spieltag in der Oberliga Süd in Augsburg


Spiel 1: 10:00 Uhr AuXburg Basketz vs. RSV Salzburg 2

Spiel 2: 12:00 Uhr RSV Salzburg 2 vs. RSKV Tübingen 2

Spiel 3: 14:00 Uhr AuXburg Basketz vs. RSKV Tübingen 2


Lange hat die Mannschaft darauf gewartet und jetzt war es endlich soweit. Der Heimspieltag war da! In der heimischen Anton-Betzler-Halle empfingen die AuXburg Basketz den letztjährigen Meister der Oberliga Süd RSV Salzburg 2 und den Aufsteiger RSKV Tübingen. Das Ziel war vom AuXburger Trainer Paa klar vorgegeben: „ Wir wollen mindestens zwei Punkte in AuXburg lassen!“

Um 10:00 Uhr war dann der erste Hochball für die AuXburg Basketz gegen Salzburg. AuXburg attackierte den Gegner frühzeitig in der eigenen Hälfte und versuchte Salzburg zu Fehlpässen zu führen, doch schnell war klar, dass Salzburg so nicht zu stoppen war. Die Basketz mussten selbst viele Fehlpässe verbuchen und hatten nach dem ersten Viertel 20 Punkte gegen sich auf der Uhr stehen. Paa stellte dann sofort die Defense um. Nun verteidigten die AuXburg Basketz an der Zone und das sollte besser klappen. Salzburg hatte nun auch mehr Probleme zum AuXburger Korb zu kommen und AuXburg traf selbst besser als im ersten Viertel. So stand es zur Halbzeit 18:30 nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel. Die Auxburg Basketz standen weiter recht stabil in der Defense und schafften es die starken Salzburger zurückzuhalten. Auch Offensiv klappte es bei den AuXburgern in der zweiten Hälfte deutlich besser, aber man konnte den Rückstand aus dem ersten Viertel nicht mehr aufholen und so verloren die AuXburg Basketz das Spiel mit 36:53 (8:20/18:30/24:37)

Um 14:00 Uhr ging es dann für die AuXburg Basketz gegen den Aufsteiger RSKV Tübingen 2 ran. Die heimische Halle hat sich am Nachmittag sehr gut gefüllt. Man konnte also auf ein tolles Spiel vor sensationeller Kulisse hoffen und es sollte auch so kommen. AuXburg begann genauso wie gegen Salzburg. Das Ziel war gegen die noch jungen Tübinger früh zu attakieren und nun ging der Plan auch auf. Tübingen machte Fehler in der Vorwärtsbewegung und verlor Bälle. Die Basketz nutzen das aus und konnten nach dem ersten Viertel eine 5-Punkte-Führung verbuchen. Auch im zweiten Viertel konnten die AuXburg Basketz die Führung noch weiterausbauen, aber Tübingen kam immer besser ins Spiel. Sie spielten nun besser nach vorne und verloren weniger Bälle. Zur Halbzeit stand es 27:20 für die Basketz. Nach dem Wiederanpfiff machte es AuXburg dann nochmal spannend. Offensiv klappte nur noch wenig und Tübingen setze zu einer Aufholjagd an. Im dritten Viertel erzielte Tübingen 16 Punkte und zog fast an AuXburg vorbei. Doch vor dem letzten Viertel weckte der AuXburger Trainer Paa die Mannschaft nochmal auf und so gelang es den AuXburg Basketz im letzten Viertel Tübingen wieder auszubremsen. Die Basketz waren nun wieder voll da. In der Defense war man wieder konsequenter und in der Offense verloren die AuXburger weniger Bälle. So gelang AuXburg der selbst ausgeschriebene Pflichtsieg mit 57:48 (15:10/27:20/38:36), dank einer grandiosen, heimischen Kulisse und einer geschlossenen Mannschaftsleistung.


Wir haben hart gekämpft, aber Salzburg war für uns heute nicht zu schlagen. Tübingen war ein Pflichtsieg und das haben wir heute mit trotz kleiner Schwächen mit Bravour gemeistert. Die Mannschaft hat heute eine tolle Leistung abgerufen und darauf können wir weiter aufbauen!“, so der AuXburger Trainer Thomas Paa

Nun geht es am 20. November für die AuXburg Basketz nach Ellwangen. Hier warten wieder zwei schwere Partien gegen Ulm und Ellwangen auf die Basketz, bevor am 26. November die Anton-Betzler-Halle ihre Tore für den zweiten Heimspieltag wieder öffnet.